Mein Computer spinnt! – Computer-Probleme selber lösen

Mein Computer spinnt! – Computer-Probleme selber lösen Thumbnail
Veröffentlicht am 16. April 2021Zuletzt aktualisiert am 30. April 2021

Langsamer Rechner oder unerklärliches Verhalten? Wenn Dein Computer mal wieder rumspinnt, findest Du hier die häufigsten Probleme und eine Erklärung wie Du sie selber beheben kannst.

Anzeige

Es kann schon sehr frustrierend sein, wenn der Computer nicht richtig funktioniert und ständig etwas anderes Probleme macht. Aber wegen jeder Kleinigkeit direkt zu einem Fachmann rennen, ist für viele keine Lösung. Viele Probleme kann man mit einfachen Mitteln selber lösen. Das spart nicht nur Geld und Zeit, sondern man kann vielleicht auch noch das ein- oder andere selber lernen. Zusätzlich zu der eigentlichen Lösung gebe ich nämlich einen kleinen Einblick hinter die technischen Kulissen des jeweiligen Problems.

Ich habe Dir eine Liste mit Problemen erstellt, die nach meiner Erfahrung oft auftreten können und Du mit wenigen Handgriffen selber beheben kannst. Diese richten sich hauptsächlich an Windows-User, für Mac-User habe ich an vielen Stellen auch entsprechende Bemerkungen hinzugefügt.

Der wichtigste Tipp zu Beginn: Viele Probleme lassen sich durch einen Neustart lösen – ja das klingt zu einfach um wahr zu sein. Aber bei einem Neustart werden temporäre Daten, also Dateien die versteckt auf Deinem Rechner herumliegen und für korrektes Verhalten von Programmen sorgen, gelöscht. Deshalb sollte bei den meisten Problemen ein Neustart Deine erste Option sein.

So behebst Du die häufigsten Probleme selber

Leider gibt es für viele Probleme nicht „die eine Lösung“. Deshalb habe ich Dir in manchen Fällen ein paar Tipps und Lösungswege beschrieben, die Du selber ausprobieren kannst. Sei also nicht enttäuscht, wenn Du das Problem nicht direkt lösen kannst.

1. Mein Computer ist sehr langsam. Was kann ich tun?

Dass ein Computer über die Zeit langsamer wird ist leider relativ normal und kann vielfältige Ursachen haben. Prüfe die folgenden Punkte, um die Geschwindigkeit zu verbessern:

1.1. Datenmüll löschen

Über die Zeit sammeln sich viele Daten an. Viele davon werden nicht mehr benötigt, aber wurden vergessen zu löschen. Zum Einen solltest Du also Deine eigenen Dokumente, Bilder und Videos durchschauen und löschen. Weiterhin solltest Du Dich um die Bereinigung von temporären Daten, alten Windows Update Sicherungen und das Löschen des Papierkorbs kümmern. Dazu kann ich Dir das Programm CCleaner empfehlen (Mac Downloadlink). Lade Dir einfach die kostenfreie Version herunter und durchlaufe den Installationsprozess. Alle Einstellungen kannst Du auf Standard belassen.

Nach erfolgreicher Installation erhältst Du dieses Fenster. Navigiere dort links im Menü zu „Custom Clean“ und dann rechts daneben auf „Applications“. In den Standardeinstellungen werden auch aktive Anmeldungen im Browser gelöscht (z.B. in Deinem Google Konto). Wenn Du das nicht möchtest, entferne den Haken bei „Cookies“. Mache das bei den Browsern, die Du zum Surfen verwendest.

Anzeige
CCleaner Programmoberfläche
CCleaner Programmoberfläche

Klicke anschließend auf „Analyze“. Dabei werden nur die zu löschenden Dateien gesucht, es wird noch nichts gelöscht.

CCleaner - Analyse der zu bereinigenden Dateien
CCleaner – Analyse der zu bereinigenden Dateien

Wenn hier nichts dabei steht, was Du unbedingt behalten möchtest, klicke unten rechts auf „Run Cleaner“. Fertig!

CCleaner wird Dich zusätzlich in gewissen Abständen mit einem kleinen Fenster rechts unten darauf hinweisen, die Reinigung auszuführen.

1.2. Computer von Staub befreien

Auch normaler Staub setzt sich über die Zeit an den Lüftungsschlitzen eines Computers fest. Diese solltest Du 1-2 Mal pro Jahr reinigen. Das ist wichtig, damit die Hardwarekomponenten immer ausreichend gekühlt sind. Wird beispielsweise die CPU (Herzstück des Computers) zu warm, drosselt dieser automatisch seine Leistung und der Rechner wird langsamer. Ein typisches Symptom einer verstaubten Lüftung ist dauerhaftes lautes Rauschen, also das Drehen der Lüftungsventilatoren.

Um die Lüftungen zu reinigen kannst Du mit einem Kompressor vorsichtig in die Lüftungsschlitze blasen. Dabei wirst Du recht schnell merken, ob viel oder wenig Staub rauskommt. Falls Du keinen Kompressor zur Verfügung hast, musst Du wohl selber ran.

Um Staub im System vorzubeugen empfehle ich, Laptops grundsätzlich nur auf einem festen Untergrund zu benutzen. Auf Kissen, Decken, etc. bekommt der Laptop zusätzlich noch weniger Luft und nimmt natürlich schneller den in dem Stoff vorhandenen Staub auf.

1.3. Ungenutzte Programme entfernen

Programme sind nichts anderes als eine große Ansammlung von Dateien (nur anschaulich – ist natürlich etwas komplexer ;)) und auch die sind Datenmüll, wenn die Programme nicht mehr verwendet werden.

Anzeige

Dazu klickst Du unten links in der Ecke auf das Windows-Icon, dann direkt darüber auf das Zahnrad („Einstellungen“) und dort auf „Apps. Hier findest Du eine Liste aller auf dem Computer installierten Programme. Deine Aufgabe ist es nun diese Liste durchzugehen und alle Programme zu löschen, die Du vielleicht mal vor 3 Jahren installiert hast, aber nicht mehr verwendest.

Viele Programmnamen werden Dir sicherlich unbekannt sein. Hier musst Du also etwas vorsichtig sein. Programme, deren Name folgendes beinhalten solltest Du besser nicht löschen:

  • „Treiber“ oder „Driver“
  • „Microsoft“
  • „Microsoft Visual C++“
  • „NVIDIA“
  • „Intel“

Häufig haben Hersteller, wie HP, Acer & Co. eigene Programme auf den Rechnern vorinstalliert, die man nicht benötigt. Diese kannst Du auch löschen, falls Du sie nicht verwendest.

Wenn Du hier durch bist, kannst Du erneut auf das Windows-Symbol klicken und einfach „Systemsteuerung“ auf der Tastatur tippen. Wähle den ersten Eintrag „Systemsteuerung“ aus und öffne in dem neuen Fenster unter „Programme“ den Unterpunkt „Programm deinstallieren“. Auch hier kannst Du die Liste erneut durchgehen. Hier sind manchmal Programme aufgelistet, die es in der vorherigen Ansicht nicht gibt. Oft sind Einträge aber auch doppelt.

1.4. Veraltete Hardware

In manchen Fällen ist auch einfach die Hardware zu alt. Gerade bei alten HDD Festplatten* handelt es sich um eine mechanische Drehscheibe, welche natürlich ein Verschleißteil ist. Diese halten aber im Normalfall gut und gerne 8-10 Jahre oder länger.

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass sie im laufenden Betrieb nicht viel Bewegung (z.B. durch Schlagen auf den Computer) abbekommt oder bei externen Festplatten sollte diese nicht herunterfallen oder im laufenden Betrieb bewegt werden.

In manchen Fällen hilft dann nur noch ein Austausch der entsprechenden Komponenten.

Anzeige

2. Hilfe, ich habe keine Internetverbindung mehr. Was kann ich tun?

2.1. Die Website ist das Problem

Wenn Du eine Website nicht erreichst, solltest Du zuerst prüfen, ob vielleicht einfach nur diese eine spezielle Website nicht erreichbar ist. Dazu kannst Du einfach hier klicken. Wenn Die Google Seite geladen wird, liegt das Problem nicht bei Dir, sondern bei der Website die Du angefordert hast.

Funktioniert die Seite allerdings nicht, scheint das Problem bei Dir, Deinem Rechner, Deinem Router oder Deinem Internetanbieter zu liegen. Damit sind wir der Problemlösung einen Schritt näher gekommen – genial, nicht wahr? 🙂

2.2. LAN-Kabel/WLAN prüfen

Prüfe nun, ob Dein LAN-Kabel (sieht so aus*) richtig eingesteckt ist. Auch ein Knick und eine angefressene Stelle kann das Kabel beschädigen. Wenn Du WLAN verwendest, prüfe, ob das WLAN an Deinem Computer eingeschaltet ist. Ältere Laptops haben z.B. manchmal noch einen WLAN Knopf. Dieser sieht häufig aus die so ein typisches Empfangszeichen am Handy.

2.3. Problembehandlung ausführen

Wenn das nichts hilft, kannst Du unten rechts in der Taskleiste Deines Computers nachschauen. Wenn links neben dem Datum und der Uhrzeit ein Globus erscheint, hast Du keine aktive Verbindung zum Internet. Klicke auf den Globus und auf „Netzwerk- und Interneteinstellungen“. Dort erhältst Du vermutlich dieses Bild. Führe hier die „Problembehandlung“ durch. Häufig ist diese Funktion nicht sonderlich hilfreich, aber einen Versuch ist es wert.

Netzwerk- und Interneteinstellungen - keine Verbindung
Netzwerk- und Interneteinstellungen – keine Verbindung

Hilft das nicht, erst mal Computer neu starten. Es gibt noch etliche andere Stellen, die man prüfen kann. Allerdings ist das für einen Nicht-Fachmann schwer machbar.

2.4. Router neu starten

Wenn Du allerdings ausschließen kannst, dass das Problem von Deinem Rechner kommt, liegt das Problem vermutlich an Deinem Router oder Deinem Internetanbieter. Dazu solltest Du den Router einmal neu starten. Das machst Du im besten Fall über die Oberfläche oder wenn Du dazu nicht die Möglichkeit hast, kannst Du das Gerät auch einfach vom Strom trennen. Das solltest Du aber besser vermeiden, da das neue Fehler verursachen kann. Ein Neustart kann unter Umständen auch mal 5-10 Minuten dauern, also nicht wundern. Hilft auch der Neustart nicht, solltest jemanden fragen, der Fachwissen zum Thema hat – hier ist für Dich Endstation.

Auf dieser Seite kannst Du prüfen, ob Dein Internetanbieter gerade Probleme hat. Sind hier viele Meldungen verzeichnet ist das ein klares Indiz für eine Störung und Du kannst nur abwarten.

3. Ich bekomme ständig Warnmeldungen, dass die Festplatte (fast) voll ist. Wie kann ich Speicher freimachen/welche Dateien kann ich problemlos löschen?

Für dieses Problem gibt es nur zwei Lösungen: Daten löschen oder eine neue (größere) oder zusätzliche Festplatte anschaffen.

Anzeige

3.1. Daten löschen

Die genaue Vorgehensweise habe ich unter Punkt 1.1 und 1.3. bereits beschrieben:

3.2. Neue Festplatte anschaffen

Wenn Deine Festplatte schon 5 Jahre oder älter ist, kannst Du sie gegen eine neue austauschen. Wie das funktioniert, erfährst Du in diesem Artikel.

In vielen Fällen kann auch eine zusätzliche Festplatte Sinn machen. Auch Backups Deiner Daten kannst Du dort speichern.

Wenn Du mehr zum richtigen Umgang mit der Technik (Verwalten von Dokumenten und Passwörtern, Sicherung der Daten, etc.) wissen willst, kann ich Dir meinen Technik-Guide (#TechGuide) wärmstens ans Herz legen. Und wenn Du gelegentliche über neue Beiträge informiert werden möchtest, kannst Du auch gerne meinen Newsletter abonnieren.

4. Mein Lüfter läuft auch hochtouren (sehr laut). Ist das schlimm und was kann ich dagegen tun?

Wenn Dein Rechner laut wird, laufen Deine Lüfter auf Hochtouren. Das kann durch extreme Arbeitslast oder durch verstaubte Lüfter kommen. Wie Du verstaubte Lüfter reinigst, habe ich unter 1.2. Computer von Staub befreien beschrieben.

Extreme Arbeitslast kommt häufig von rechenintensiven Programmen, wie Schnitt- oder Bildbearbeitungsprogramme. Oder Dein Rechner ist einfach in die Jahre gekommen und Du solltest nach einem neuen Computer* Ausschau halten.

Auch hier kann ein Neustart eventuell wunder wirken. 🙂

5. Ich habe wichtige Dokumente gelöscht? Kann ich sie wiederherstellen oder sind sie verloren?

Wenn Du unter Windows oder auf Deinem Mac etwas löscht werden die Daten in den Papierkorb verschoben. Ausnahme sind hier sehr große Dateien. Diese werden meist „endgültig“ gelöscht.

Anzeige

Wenn die Daten im Papierkorb gelandet sind, kannst Du diesen Aufrufen. Unter Windows findest Du diesen auf dem Desktop (Windows Taste + D) und auf dem Mac findest Du in in der unteren Leiste ganz rechts.

Sind die Dateien dort nicht mehr vorhanden heißt das nicht unbedingt, dass sie für immer verloren sind. Wenn Du die Daten gerade erst gelöscht hast, können Dir verschiedene Programme weiterhelfen. Nach kurzem googeln findet man verschiedenste Ergebnisse.

6. Meine Maus reagiert nicht mehr. Was kann das sein?

Prüfe zunächst, ob Du eine Funkmaus hast. D.h. sie hat kein Kabel, sondern ist schnurlos mit einem PC verbunden. Wenn es eine Funkmaus ist, prüfe, ob die Batterie leer ist. Dazu gibt es oftmals eine kleine rote oder grüne LED auf der Maus.

6.1. Kabellose Maus mit USB-Stick

Manche Wireless-Mäuse sind nicht über Bluetooth, sondern über einen kleinen USB-Stick mit dem Computer verbunden. Schaue nach, ob dieser korrekt eingesteckt ist. Du kannst ihn auch einmal rausziehen, kurz anpusten und wieder einstecken – kein Scherz. Manchmal setzt sich Staub so ab, dass kein Kontakt mehr besteht.

6.2. Kabellose Maus mit Bluetooth

Wenn Du eine kabellose Bluetooth Maus hast, prüfe ob Deine Maus mit Deinem Computer verbunden ist. Klicke dazu unten links auf das Windows-Symbol und auf das Zahnrad („Einstellungen“). Klicke dort auf auf „Geräte“. Du müsstest direkt auf der Seite „Bluetooth- und andere Geräte“ sein. Schau, ob dort Deine Maus aufgelistet ist. Falls nicht, versucht sie über „Bluetooth- oder anderes Gerät hinzufügen“ hinzuzufügen und folge den angegebenen Schritten.

6.3. Kabelgebundene Maus

Versuche den USB-Stecker einmal aus und wieder ein zu stecken. Prüfe außerdem, ob das Kabel irgendwo eine Beschädigung hat. Bereits ein Knick kann das Kabel beschädigen.

Sollten alle Schritte nicht helfen, ist Deine Maus eventuell defekt. Ich selber nutze diese Logitech Maus* und bin damit sehr zufrieden – und das zu einem fairen Preis.

Anzeige

7. Mein Virenscanner meldet sich. Bin ich gehackt worden?

Oft sind die kleinen sich öffnenden Fenster nur Werbung der Virenscanner. Du solltest Dir deshalb den Inhalt der Meldungen gut durchlesen. Ist dort etwas von „Gefahr“, „Quarantäne“, „Viren“, „Malware“, „Adware“ oder Ähnlichem geschrieben, solltest Du jedoch hellhörig werden. Prinzipiell brauchst Du Dir aber keine Gedanken machen.

Dein Virenscanner entscheidet eigenständig, was er bei einer potenziellen Gefahr macht. Meist löscht er gefährliche Dateien direkt und möchte Dich nur darüber informieren. Wenn Du dir nicht sicher bist, empfehle ich Dir einen Teil der Meldung zu googeln um weitere Informationen zu bekommen. Eventuell findest Du einen Hilfeartikel der Herstellerfirmen, die über den genauen Hintergrund der Meldung aufklären.

Wenn Du einen zusätzlichen Schutz vor Hackern haben willst, solltest Du unbedingt die Zwei-Faktor-Authentifizierung bei allen wichtigen Accounts, wie Deinem Google- oder Facebook Konto aktivieren. Das geht ganz schnell und einfach.

8. Windows zeigt mir ständig Updates an. Sollte ich die wirklich installieren?

Bei dieser Fragen scheiden sich die Geister. Die einen sagen, dass es unnötig ist, andere sind dafür. Aus sicherheitstechnischer Sicht solltest Du Updates immer zeitnah machen, da kritische Sicherheitslücken dadurch geschlossen werden. Im Zweifel zählt hier jede Sekunde. Ok, das ist vielleicht etwas dramatisch, aber ich hoffe Du weißt, wie ich das meine.

Gerade bei Windows 10 werden Updates relativ unauffällig beim Hoch- und Herunterfahren eingespielt, so dass diese nicht mehr all zu nervig sind, wie das bei früheren Versionen war.

9. Wieso stürzt mein Computer ständig ab?

Das kann leider unendlich viele Gründe haben. Deshalb kann ich Dir hier schwierig eine Schritt-für-Schritt Anleitung geben.

Allerdings habe ich zwei gute Artikel gefunden, welche verschiedene Probleme überprüfen und Dir vielleicht helfen können. Dazu sind etwas mehr IT-Kenntnisse notwendig, schau Dir die Artikel einfach mal an:

10. Ich bekomme ständig Updates eines Programmes angezeigt. Soll ich die Updates machen?

Wie auch bei den Windows Updates gibt es hier verschiedene Ansichten. Alleine aus sicherheitstechnischer Sicht, solltest Du Updates immer zeitnah einspielen.

Anzeige

11. Mein Drucker geht nicht (mehr), wieso?

Drucker sind die Teufel in der IT-Welt, die einem immer wieder einen Strich durch die Rechnung machen. Lass‘ Dich nicht von Ihnen aufregen, selbst Experten sind bei Druckern immer wieder ratlos. Aber zu erst: Drucker neu starten!

Sollte das nicht helfen, kannst Du folgende Punkte prüfen:

11.1. Verbindung prüfen

Drucker sind entweder über ein LAN-Kabel, eine WLAN Verbindung oder über ein USB-Kabel an Deinem Computer oder Deinem Router angeschlossen. Prüfe nach, ob alle Verbindungen funktionieren. Neuere Drucker haben auch kein kleines Bedienfeld, bei dem eventuell Fehler oder der Status der Netzwerkverbindung direkt angezeigt werden.

11.2. Programmfehler

Öffne ein anderes Programm und versuch von dort aus etwas zu drucken. Damit kannst Du ausschließen, dass es nicht an einem bestimmten Programm liegt. Wenn Du z.B. in Word etwas drucken willst, öffne einfach den normalen Windows Editor.

11.3. Falscher Drucker ausgewählt

Schau, ob Du auch den richtigen Drucker in der Druckerliste ausgewählt hast. Manchmal gibt es zwei Drucker die fast identisch heißen.

Druckerauswahlliste
Druckerauswahlliste

11.4. Testseite drucken

Ist auch hier alles korrekt, kannst Du versuchen eine Testseite zu drucken. Dazu klickst Du unten links auf das Windows-Symbol und auf das Zahnrad darüber („Einstellungen“), dort auf „Geräte“ und links dann auf „Drucker & Scanner“. Wähle hier Deinen Drucker aus, klicke auf „Verwalten“ und dann auf „Testseite drucken“. Du kannst auch „Problembehandlung ausführen“ machen, allerdings darf man sich von dieser Funktion nicht zu viel erhoffen.

In diesen Fällen solltest Du die Finger davon lassen!

Die genannten Probleme sind meist nur „Kleinigkeiten“, die man selber erledigen kann. Allerdings gibt es auch „ernsthafte Probleme“ oder Probleme, die Du nicht ohne Fachwissen lösen kannst. Hier solltest Du doch jemanden mit Fachwissen um Hilfe bitten. Wenn Du Dir unsicher bist, kannst Du Dein Problem gern unter diesem Beitrag in den Kommentaren schildern, vielleicht kann ich Dir einen hilfreichen Rat geben.

Disclaimer
Dieser Beitrag ist Teil des Technik-Guides (#TechGuide), in dem Du alles über den Umgang mit Smartphone, PC & Co. lernst. Sichern privater Bilder und Rechnungen, Aufbewahrung von Passwörtern und Co. sollte für jeden Menschen verständlich erklärt werden. Auch bei typischen Problemen bekommst Du praxisnahe Hilfestellungen. Wenn Du an weiteren Themen interessiert bist, findest Du hier eine komplette Übersicht.
Alle Informationen sind nach bestem Wissen und eigenen Erfahrungen zusammengestellt worden!

Ähnliche Beiträge
💬 Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.